NRW-Sport-Konto (0)
SSB Düsseldorf
SSB Düsseldorf

Leistungssport & Beruf

Die Vereinbarkeit von Leistungssport und Beruf sowie die Förderung beruflicher Perspektiven für Nachwuchsleistungssportlerinnen und –sportler gewinnen zunehmend an Bedeutung. Von einer verstärkten Zusammenarbeit können alle Beteiligten profitieren. Für die Unternehmen eröffnet sich neben dem Imagefaktor der Zugang zu leistungswilligen und fähigen jungen Menschen. Die Sportlerinnen und –sportler erhalten eine Perspektive für die Zeit nach ihrer sportlichen Laufbahn.

Im November 2010 haben die Sportministerkonferenz der Länder (SMK), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Deutsche Olympische Sport Bund (DOSB) eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet mit dem Ziel, Spitzensportlerinnen und –sportlern eine bessere Verbindung der sportlichen mit der beruflichen Karriere zu ermöglichen. Das Berufsbildungsgesetz (BBiG) beinhaltet Möglichkeiten von Ausbildungsverlängerungen oder Teilzeitausbildungen aus persönlichen Gründen. Ab Herbst 2015 können Unternehmen für besondere Initiativen auf dem Gebiet der Förderung der dualen Karriere als „Spitzensportfreundlicher Betrieb“ ausgezeichnet werden.

Neben den Unternehmen aus Industrie und Handel sind auch die Handwerksbetriebe in Düsseldorf und Umgebung wichtige mögliche Partner und Unterstützer für den Spitzensport.

  • Ausbildung in pädagogischen Berufen für Leistungssportlerinnen und -sportler mit und ohne Handycap

    Das LVR-Berufskolleg in Düsseldorf-Gerresheim unterstützt Leistungssportlerinnen und –sportler mit und ohne Handicap in ihrer beruflichen Entwicklung. Seit dem Schuljahr 2014/2015 erhalten Leistungssportlerinnen und -sportler in verschiedenen pädagogischen Bildungsgängen eine Unterstützung, die eine Kombination von beruflicher Ausbildung und Spitzensport ermöglicht. In den Bildungsgängen für Erzieherinnen/Erzieher und für Heilerziehungspflegerinnen/-pfleger werden bei Bedarf Fördermaßnahmen angeboten:

    • Förderunterricht
    • Nachschreibe- und Nacharbeitungsmöglichkeiten bei Klausuren und Projekten
    • Hohe Flexibilität bei der Praxisbetreuung/ Abstimmung mit den Wettkampfphasen
    • Einrichtung von Sportklassen bei Bedarf